Sonntag, 2. Februar 2014

Läuft nicht.

1 Kommentar :
Samstag ist Lauftag. Eigentlich eine super Sache, es ist meistens einigermaßen viel Zeit und es ist hell. Nachdem es Donnerstag so gut lief, hatte ich auch wirklich Bock. Echt jetzt. Dann gabs den ganzen Vormittag Dauerregen. Supergeil. Also hab ich erst mal allen möglichen Quatsch in der Wohnung erledigt - kommt man ja sonst auch nicht zu. Immerhin habe ich jetzt wieder saubere Wäsche und sauberes Geschirr vorrätig. Bekloppt, wenn man sich schon lieber auf die Hausarbeit stürzt als einfach eben ein paar Minuten zu laufen. Gegen Nachmittag wars dann tatsächlich einigermaßen trocken, also führte kein Weg mehr dran vorbei. Meine Lust war inzwischen auf dem Nullpunkt. Ich habe mir komische Motivationsbildchen auf Instagram angesehen und gelernt, dass man manchmal nicht denken darf, sondern einfach machen muss. Hab ich gemacht. Wie ferngesteuert umgezogen (dieses Mal die zweite neue Hose mit den lila Nähten) und los. 

Ziemlich ungewohnt, wenn man unter der Woche immer schön abends im dunkeln läuft und dann steht man da plötzlich am hellichten Tag. Bin erst mal die paar Meter bis zur nächsten Kreuzung gegangen und dann erst gelaufen. Und es war so scheiße. Direkt ab den ersten Metern waren die Beine schwer und wollten nicht. Aber so gar nicht. Vielleicht war Donnerstag Laufen und Freitag Spinning etwas zu viel. Die Pause von Montag bis Donnerstag (dazwischen nur Dienstag aufs Rad) war irgendwie besser. Bin noch unschlüssig, ob ich das nächste Mal wie geplant morgen Abend laufe oder doch lieber Dienstag früh. Hm. 

Der Plan war eigentlich, immer zwei Minuten im Wechsel zu laufen und zu gehen. Hat ungefähr drei mal geklappt und danach war nicht mehr als eine Minute laufen am Stück drin. Super. Aber immerhin war ich tatsächlich im Park. Habe gleich zu Beginn eine Joggerin überholt, die allerdings auch in einem unglaublichen Schneckentempo unterwegs war. Ich kann ja nicht mal langsam gehen (und schon gar nicht bummeln), also schätze ich, dass ich auch nicht langsam laufen kann. Sollte ich vielleicht mal lernen, damit mir nicht immer so schnell die Puste ausgeht... Danach hab ich zwei Joggerinnen gesehen, die auch Gehpausen eingelegt haben. Ha! Ich bin nicht die einzige. Gut zu wissen.

Hatte gestern zum ersten Mal Musik dabei. iPod shuffle, seit Ewigkeiten nicht aktualisiert. Ich kann euch sagen, "Auflösen" von den Toten Hosen und Birgit Minichmayr ist alles andere als motivierend. Alles von Zoot Woman ist super. Insgesamt war ich eine gute halbe Stunde unterwegs und habe das Gefühl, die meiste Zeit davon spaziert zu sein. Echt ätzend, darf beim nächsten Mal gern wieder besser werden. War danach beim Wasserballtraining und auch da wollten die Beine einfach nicht mehr. Es ist irgendwie zu spüren, wie es darin arbeitet. Was machen die nur? 

Heute ist Sonntag und ich habe lange geschlafen. Anstatt selbst zu laufen, habe ich mich tragen lassen: vom Pferd durch den Wald. Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel - perfekt! Hätte gern ein Foto gemacht, aber Pferd war hibbelig, konnte keine Sekunde stehenbleiben und wollte laufen. Laufen. Die Vollblüter-Gene fehlen mir eindeutig. Deshalb hier ein Archiv-Bild vom letzten Spätsommer, so ähnlich sah der Ausblick heute auch aus. Eine nette Abwechslung, von der es hoffentlich morgen keinen Muskelkater gibt. 

Etwas weniger Grün an den Bäumen und viel mehr Winter-Plüsch am Pferd - so in etwa sah das heute aus.

1 Kommentar :

  1. Oh, dass hört sich aber nicht so gut an...aber ich denke man hat am Anfang immer wieder Tage dazwischen, an denen man nicht so gut drauf ist und es nicht so klappen will!
    Ich zwinge dich schon zum langsam laufen ;) ich bin da nämlich schneckig veranlagt beim Joggen :D

    AntwortenLöschen