Donnerstag, 20. März 2014

Ich bin faul. Es läuft trotzdem.

Keine Kommentare :
Ok. Ich habe geschwänzt. Oft. Ich habe da einige Ausreden parat: letzte Woche viel zu tun, Vorbereitungen für meine Geburtstagfeier, schließlich die Party selbst, dann noch ein wunderbares Konzert, dann war plötzlich wieder Montag (keine Lust) und Dienstag (auch keine Lust). Also war ich Mittwoch laufen. Das erste Mal, dass ich eine ganze Woche nichts (aber auch gar nichts!) gemacht habe. Super Idee, wenn man in 2 ½ Wochen einen 5-Kilometer-Lauf laufen will, obwohl man bisher nie länger als 10 Minuten am Stück gelaufen ist. Aber von vorn.
Ich hab zwar eine Woche nichts geschrieben, aber mich trotzdem ein wenig um das Baby hier gekümmert. Aufmerksamen Augen wird aufgefallen sein, dass das blogspot endlich aus der URL verschwunden ist und darauf bin ich ein klein wenig stolz. Ohne Ahnung von irgendwas hab ich nämlich nicht nur die Domain registriert, sondern auch gleich festgestellt, dass bei manchen Anbietern keine Subdomains inklusive sind, was wegen der CNAMES Mist ist – somit durfte ichhasselaufen.de auch gleich einen Domainumzug hinlegen, der nach etwas Hick Hack mit falschen Auth-Codes nun endlich funktioniert hat. Tadaa! 

Zum Geburtstag habe ich ganz viele großartige Dinge bekommen. Weil ich es nicht lassen konnte, jedem, der mich nach Wünschen gefragt hat, etwas von teuren Laufklamotten vorzujammern, kann ich jetzt viel einkaufen. Sehr viel, denn ihr habt horrende Summen in Gutscheine investiert. Damit mir nicht langweilig wird, muss ich jetzt aber auch zu Runner’s Point, Sportscheck und Karstadt Sport. Das habt ihr prima hingekriegt :D Ich bin schon dabei zu eruieren, wo es die beste Auswahl gibt, wo es was am günstigsten gibt und was ich am besten wo kaufe. Außerdem hab ich ein fantastisches analoges Lauflogbuch bekommen, in das ich jetzt alles eintragen muss. Aber auch wirklich alles. Im Gegenzug spuckt es auch interessante Informationen aus – ich las zum Beispiel etwas von blutigen Nippeln. Bisher habe ich nicht gewusst, dass ich einen so gefährlichen Sport ausübe (jaa… wenn ich keinen Sport-BH tragen würde – was irgendwie eine beängstigende und lustige Vorstellung zugleich ist).  

Auf jeden Fall habe ich jetzt erst mal ein wunderbares Polster, das auf jeden Fall für eine kurze Laufhose, vielleicht eine dünne Jacke und ganz vielleicht auch für komische Trinkflaschen eingesetzt wird. Radschuhe will ich mir seit einem ¾ Jahr übrigens auch schon anschaffen, vielleicht klappt das ja jetzt. Vielen lieben Dank! Ein Foto von dem wunderschönen Haufen reiche ich nach. 

Gestern Abend war es also wieder so weit, nachdem Montag und Dienstag wegen akuter Unlust ausgefallen sind. Ganz ehrlich: nach der Arbeit gar nichts machen muss auch mal sein. Zwar nicht unbedingt zwei Tage in Folge, aber… War halt so. An den beiden Abenden hatte ich wirklich wirklich gar keine Lust und schon beim nach Hause Kommen war klar, dass das heute nichts mehr wird. Gestern kitzelte es mich dann aber tatsächlich und ich wollte rausfinden, wie grauenvoll es wohl nach einer Woche Pause so läuft. Das Aufraffen war trotzdem nicht ganz so einfach. Zuhause angekommen überfiel mich wie üblich der riesige Hunger, gestern hab ich ihm nachgegeben und mir ein Brot gemacht. Das muss natürlich erst mal verdaut werden… Auf der Couch… Und so hab ich mit 1 ½ Stunden später in den Arsch getreten und mich umgezogen. Endlich! 

Witziger Plan: Die alte Strecke (bis zum Park und zurück) laufen und gucken, wie weit ich inzwischen komme. Seit ein paar Tagen hab ich leichte Schmerzen an der linken Hüfte und am rechten Schienbein – ich hatte gedacht, das wäre beim Laufen nerviger, ging aber. Die ersten paar Meter bin  ich wahrscheinlich trotzdem ziemlich affig herumgehüpft.  Dazu kam das Gefühl, einfach nicht genug Luft zu bekommen. Hmpf. Weiterlaufen. Es war jedenfalls genau die richtige Idee, die alte Strecke zu nehmen und an all den Gehpausen (alle 2 Minuten! haha!) vorbei zu laufen. Nach 16 Minuten und 2,25 Kilometern war dann aber doch mal eine Pause angesagt. Klingt erst mal gut, aber: Das ist die Hälfte der Strecke, die ich am 6. April laufen will. Mal sehen, was das gibt.

Insgesamt war ich 24 Minuten unterwegs und bin gut 3 Kilometer weit gekommen. Mindestens 20 Minuten davon bin ich gelaufen. Das zweite Mal loslaufen war natürlich wie zu erwarten grauenvoll. Ich muss die Keine-Pausen-Strategie wohl weiter verfolgen. Wäre super, wenn ich nächstes Mal berichten könnte, die ganze Runde am Stück gelaufen zu sein… Wird aber vor Sonntagabend nichts, das weiß ich dieses Mal leider vorher. Blöder Freizeitstress. 

Die gute alte Runde bis zum Zoopark und zurück.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen