Donnerstag, 9. Oktober 2014

Laufen, laufen, laufen

Keine Kommentare :
Ich komme wieder mal gar nicht hinterher. Natürlich hat ist in der letzten Woche sportlich gesehen einiges passiert, ich verspüre aber wenig Lust, über jede kleine Pups-Laufrunde einen Artikel zu verfassen (und frage mich eh, wer das lesen würde). Deshalb folgen in den nächsten Tagen einfach ein paar Zusammenfassungen, Teil 1 heute Laufen. Es kommen noch Radeln, Schwimmen und Krafttraining. Der Plan mit dem Dranbleiben funktioniert also so weit!
Samstagmittag. Wunderbar.

Vorletzte Woche gabs den ersten Lauftreff-Lauf mit den Arbeitskolleginnen. Der lief ja bestens, aber die Regeln erfordern ein weiteres Training bis zum nächsten gemeinsamen Treffen. Am Wochenende ließ sich das wirklich absolut gar nicht unterbringen, es sei denn, ich wäre um halb 7 aufgestanden, aber wir wollen es ja nicht übertreiben. Ein klitzekleines bisschen stolz bin ich, weil ich Dienstag Spinning habe ausfallen lassen, um stattdessen laufen zu gehen. Aufs Radeln hätte ich mehr Lust gehabt (selbst drinnen), aber Laufen musste halt noch einmal vor Donnerstag sein und es ging nur dann.

Kurz: Das war absolutes Pflichtprogramm, es war dunkel und meine Motivation auf dem Nullpunkt. Ich bin die gleiche kleine Runde um den Block gelaufen wie noch im Winter, allerdings etwas flotter:
Oben: 30. September 2014, unten: 11. März 2014
So weit so gut. Donnerstag war dann wieder Lauftreff angesagt. Mittwoch- und Freitagabend hat es geregnet, Donnerstag nicht. Ein Wunder. Wegen einem Krankheitsausfall waren wie dieses Mal nur zu zweit statt zu dritt. Und das war gar nicht mal so lustig wie beim ersten Mal. Die Runde war fast wie gleiche und hat sich ziemlich gezogen. Am Ende waren wir eine gute Dreiviertelstunde unterwegs sind sind dabei etwas mehr als 6 Kilometer weit gekommen. War dieses Mal echt anstrengend, schöner Herbstabend hin oder her.
Liebe Nadine, heute habe ich ein Foto für dich.
Samstag war dann auf einmal die Motivation zurück: Das Wetter war bombastisch, fast schon zu warm. Ich will mich gar nicht beschweren, noch ein bisschen Sommer ist hervorragend. Weil ich Zeit hatte (was ungefähr nie vorkommt), hab ichs gemütlich angehen lassen und erst mal gefrühstückt, danach eine Weile auf dem Balkon gesessen und gestrickt und bin dann mittags irgendwann losgelaufen.
Sonne, überall Sonne...
Ich war alleine unterwegs und selbst ein bisschen schneller als ich wahrscheinlich sollte... Wobei "schnell" hier ja immer noch sehr relativ ist. 6,1 Kilometer, 42 Minuten, Pace 6:51. Dabei Musik in den Ohren, kein mal der Gedanke, doch lieber zu gehen und wirklich, wirlich wunderschönes Wetter auf der Runde durch den Wald. Was will man mehr?
Und heute Abend ist wieder Donnerstag (Kinder, wie die Zeit vergeht!). Wenn wir ganz viel Glück haben, bleibt es trocken, aber eigentlich rechne ich mit einer ziemlichen Regenschlacht. Was solls, ich hab Bock.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen