Mittwoch, 17. Dezember 2014

Ich war laufen! Freiwillig!

Keine Kommentare :
Mein Hintergedanke bei der Anmeldung zum Laufkurs war ja, dass ich dann wenigstens regelmäßig laufe - also neben dem Lauftreff-Donnerstag an einem zweiten Termin in der Woche. Und das im Winter. Leider ging der Plan bisher nicht so wirklich auf, denn nach einer Theorie-Stunde und ein bisschen auf dem Sportplatz herumhüpfen beim zweiten Termin ist bisher nicht allzu viel passiert. Jedenfalls nichts, was konditionell besonders anstrengend gewesen wäre und als Lauftraining durchgehen würde.
Herbstwald im Dezember.
Muss man also alles selber machen. Erst mal der Donnerstag. Zur Feier des Tages, dass wir endlich mal wieder laufen (und weil keiner eine Lampe dabei hatte), haben wir mal eine andere Strecke genommen. Nicht durch den Kölner Stadtwald, sondern mehrmals um den Aachener Weiher, durch den Park drum herum, durch Wohngebiete, um Unigebäude im Kreis, sogar einen Hügel hoch. Dadurch, dass ich nie wusste, wie weit es noch ist, hat die Strecke sich wie Kaugummi gezogen. Am Ende waren es aber nur gut 6 Kilometer in 44 Minuten. Ok, aber gefühlt viel länger.
Durchs Laub rascheln.
Weil der Samstag ja wie gesagt nur ein bisschen Turnen auf dem Sportplatz war, habe ich den ausnahmsweise freien Sonntag genutzt. Und weil die Runde immer so nett war, bin ich vom Fitness-Studio aus durch den Wald gelaufen - die beste Möglichkeit, noch ein paar Sonnenstrahlen mitzunehmen. Nachmittags hat es dann geregnet, ich hab also morgens alles richtig gemacht.
Sonne im Gesicht! Glücklich auf Knopfdruck.
 
Die Runde ums Studio war 4,75 km kurz, gebraucht habe ich knapp 32 Minuten. Das Wetter war wirklich wunderbar sonnig und kühl, aber Lust hatte ich nach ungefähr der Hälfte nicht mehr. Als mich dann auch noch eine Horde matschverschmierter Mountainbiker im Wald überholt hat, wollte ich auch radeln. Am besten sofort. Ich glaube Gabi vermisst mich schon! Von wegen keine Winterpause, die arme steht jetzt schon eine Weile alleine in der Garage rum.

Im Anschluss an die kleine Runde war ich im Studio und habe festgestellt, dass ich einen neuen Trainingsplan brauche, der aktuelle ist nämlich noch von Juli und hat mich durch die Sommerspiele begleitet. Gibt demnächst einen neuen. Und als ob das für einen Sonntag noch nicht genug Bewegung gewesen wäre, habe ich noch einen Spaziergang eingebaut - freie Tage sind spitze.
Mit dem Kollegen war ich am nicht mehr so sonnigen Nachmittag spazieren.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen