Donnerstag, 4. Februar 2016

Laufgeschichten von... Kate von WILD & FIT

Keine Kommentare :
Ich steh ja überhaupt nicht auf Berge. Ich liebe plattes Land. Aber bei Kates Bildern auf WILD & FIT werde sogar ich ganz sehnsüchtig. Ich folge ihr deshalb unheimlich gerne auch auf Instagram und Facebook, schaut mal rein! Los gehts mit ihrer Laufgeschichte:


Kannst du dich an deinen ersten Lauf erinnern? 
Mein aller erster Lauf war kurz. Damals bin ich eine Strecke von 2 Kilometern gelaufen und gegangen. Für mich hat es sich angefühlt wie 100 Kilometer. Der erste offizielle Lauf war bombastisch. Fünf Kilometer durch den Englischen Garten und es hat sich angefühlt, als würde ich fliegen.

Warum läufst du?
Mit dem Laufen habe ich angefangen, weil ich abnehmen wollte. Mittlerweile laufe ich, weil es mir erstens Spaß macht und zweitens, weil ich mich dabei wohl fühle und mich fit halte.


Welches Ziel möchtest du als nächstes erreichen? Was ist momentan dein wöchentliches Pensum? 
Mein nächstes Ziel ist der Halbmarathon in Wien im April. In der Regel mache ich solche Sachen immer recht spontan, deswegen habe ich keinen großen Laufplan für das neue Jahr. Mein wöchentliches Pensum schwankt von Woche zu Woche. Meistens laufe ich zwei bis drei Mal die Woche etwa 6-7 Kilometer. In der Vorbereitung erhöht sich das Pensum natürlich. (sagte sie im November, jetzt dürften die Kilometer etwas gestiegen sein, schätze ich ;-) )

Muss Training Spaß machen oder weh tun?
Spaß machen! Wenn es weh tut und man sich quält, verliert man die Lust daran!


Was ist das Schöne an deiner Lieblings-Laufstrecke?
Sie verläuft entlang der Isar. Ich liebe München!

Wie fühlst du dich, wenn du eine Ziellinie überquert hast?
Zum Heulen! Natürlich Freudentränen.


Wie bringst du den Schweinehund zum Schweigen?
Indem ich einfach laufe und mich an das Gefühl, das man nach einem Lauf bekommt, erinnere.

Was würdest du Anfängern raten?
Starte langsam und orientiere dich nicht an den anderen, wenn sie schneller sind. Jeder hat mal klein angefangen!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen