Donnerstag, 27. Februar 2014

Berge und Meer

Keine Kommentare :
Nach dem frühlingshaften Mini-Waldlauf am Sonntag wäre Mittwoch eigentlich wieder Laufen dran gewesen - fiel aber aus wegen Skifahren. Kurz-Trip nach Winterberg - genau richtig für anspruchslose Ski-Idioten wie mich. Ok, stellenweise waren mehr Matsch und Steinchen auf der Piste als Schnee. Und außenrum fehlte das Winter-Feeling sowieso, echter Schnee war weit und breit nicht zu sehen. Für einen Tag Anfänger-Skifahren hats aber wunderbar gereicht. Bereits nach der ersten Piste war ich davon überzeugt, spätestens abends vom Todesmuskelkater heimgesucht zu werden. Das war nicht der Fall. Dafür hab ich mir komische Schmerzen in der Schulter mitgebracht, die aber zwei Tage später heute wieder weg sind. 

Gestern gings ans Meer (Berge reichen ja auch einen Tag). Leider hat mich der Bauch wieder einen Tag außer Gefecht gesetzt, aber heute ist alles gut. Deshalb wurde auch gleich gelaufen. Da das Ganze hier unter dem Motto Familienurlaub läuft, haben mich mein Vater und meine Schwester begleitet. Herausforderung: bei einem Lauf drei Geschwindigkeiten unter einen Hut bekommen. Hat ganz gut funktioniert: die fitte Schwester lief Zick-Zack, ich meine übliche 3-Minuten-laufen-2-gehen-Geschichte und mein Vater in etwa die eine laufen - eine gehen. Mit hin und her laufen haben wir es so irgendwie geschafft, uns unterwegs immer wieder zu treffen und fast gleichzeitig anzukommen. Am Ende: 2,3 Kilometer in 18 Minuten. Muss besser werden. Noch 5 Wochen bis zum 5-Kilometer-Lauf. Shit.

Ich bin nicht die, die da sitzt. 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen