Mittwoch, 6. Mai 2015

Mallorca Tag 4 - Strandtag

Keine Kommentare :
Nach der Quälerei zum Cap war klar: der nächste Tag wird ein Strandtag. Morgens ist es wieder bewölkt - eher ungünstig, wenn man in der Sonne liegen will, also beschließen wir, zuerst mal eine kleine Runde zu laufen.
Ich bin ein großer Fan meiner neuen Laufhose: perfekte Länge!
Wir starten um 9, es ist noch schattig und einigermaßen kühl. Doch das ändert sich schnell. Ziemlich schnell. Nach knapp 2 Kilometern sind wir an der Strandpromenade in Can Picafort, die so früh wunderbar leer ist. Ein paar vereinzelte Läufer haben sich hier hin verirrt, aber das wars.
Auf einmal kommt die Sonne raus und schlagartig ist es übertrieben warm. Ich tropfe. Die Suppe läuft mir durchs Gesicht. Wir machen einen kurzen Abstecher zum Wasser, nur mal gucken und die Chance auf eine kleine Pause nutzen.
Uäh, Wasser!
So sollte das Bild eigentlich aussehen, bevor die Welle kam. 
Nach nur 20 Minuten beschließe ich, dass wir uns jetzt auch auf den Rückweg machen können. Ich möchte Frühstück, gemütlich auf dem Balkon sitzen und vor allem: raus aus dieser scheiß Sonne! Bevor ich zerfließe, lege ich eine Gehpause ein. Und noch eine. Den letzten Kilometer gehts bergauf zum Hotel, ich will unbedingt nochmal laufen. Nach wenigen Hundert Metern ist schon wieder Schluss und wir spazieren zurück zum Hotel. Naja. Besser als gar nicht laufen.
Den Rest des Tages üben wir uns im Nichts-Tun und liegen tatsächlich nur am Strand herum. Direkt neben Can Picafort liegt San Bauló, etwas kleiner und ruhiger und vollkommen ausreichend, um einen halben Tag in der Sonne zu braten. Als es uns zu heiß wird, ziehen wir um ins Aparment und erledigen wichtige Dinge wie Fotos sichten, bloggen, lesen. Auf dem Balkon weiter sonnen. Anstrengendes Leben hier. Morgen gehts wieder aufs Rad.
Kichererbsen-Gemüse, Spargel mit Pesto und ganz wichtig: Oliven. Kein Tag ohne Oliven!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen