Freitag, 1. August 2014

Glaubt mir kein Wort!

Keine Kommentare :
So Freunde. Gestern schwafel ich noch lange rum, dass ich jetzt mache, was ich will und dass ich nächsten Monat (wenn die Sommerspiele vorbei sind), bestimmt keine Lust haben werde, häufig zu laufen. Dann bin ich nach der Arbeit ins Auto gestiegen und habe die ganze Fahrt gegrübelt - Rollnacht oder Fitness-Studio? Das Wetter war echt schön, zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit ohne Gewitter und warm, aber nicht heiß. Ich wollte gern raus, aber auch Punkte holen. Laufschuhe hatte ich im Auto dabei. Teuflischer Plan: Einchecken im Fitness-Studio, Runde laufen, anschließend Geräte.

Ich habe das dann einfach mal so gemacht. Keine Gedanken von wegen: "Du warst jetzt 4 Wochen nicht laufen, das wird sicher grauenvoll!" - sondern einfach dran gedacht, wie schön es ist, bei dem Wetter nochmal raus zu kommen. Da hatte ich noch nicht bedacht, dass ich als schwitzende Läuferin im Wald nicht allein sein würde - gefühlt hatte ich sofort einen kompletten Schwarm Mücken um mich herum.


Ist doch eigentlich ganz schön hier.

Aber nochmal zurück zum Anfang. Ich hatte mir recht schnell eine Runde mit dem Studio als Start- und Zielpunkt ausgedacht. Von dort bis zum Wald ist es ein knapper Kilometer und es gibt mehre Möglichkeiten, kleine Rundkurse anzuschließen. Also bin ich einfach mal losgezogen mit dem Plan, für den Anfang den kürzesten Weg zu nehmen (der auch ein bisschen schön ist und nicht nur um den Block führt). Der Plan scheiterte dann zwar an einigen Bäumen und sehr viel Gestrüpp quer über dem Trampelpfad, aber die nächstlängere Strecke war auch ok. Was soll ich sagen - es lief hervorragend! Ich bin losgetrabt und das war gut. Keine Spur vom üblichen "Oh Mann, was tust du hier, hör auf damit, geh doch lieber, autsch es tut alles weh..." - nix. Kein Zwicken oder sonstige Wehwehchen, nicht dieses elendige Gefühl, sich auf den ersten mindestens 500 Metern durch Pudding zu kämpfen... Das könnte mir Spaß machen so! 2 Kilometer hat der Spaß angehalten, dann musste ich die erste kleine Gehpause einlegen, mittlerweile im kühlen Wald angekommen.


Oben links: Abendsonne, Unten links: Zwangspause! Rechts: Wie flauschig sieht das bitte aus? :)

Und ich habe gelernt: gehen ist Mist. Die Mücken kriegen einen nämlich nur in dem Tempo. Wenn man läuft, nerven sie komischerweise nicht. Sind die zu blöd, dann auf einem zu landen? Ich konnte jedenfalls nicht die ganze Zeit laufen. Habe es trotzdem versucht, denn die Gehpausen waren kein Stück entspannt. So viele Hände hatte ich gar nicht, um all das Viehzeug zu erwischen - dementsprechend zerstochen bin ich heute auch. Könnte man in Fenistil Gel baden, ich würde es tun!

Übrigens war ich ohne Pulsgurt, aber mit Runtastic unterwegs. Ist irgendwie entspannter, wenn man nicht doch auf die Uhr schielen kann. Am Ende waren es 4,7 Kilometer in knapp 34 Minuten. Das ist nicht mal langsamer als vor 4 Wochen, aber dafür wars schöner! Und um meinen Punkt für die Sommerspiele dann auch zu rechtfertigen, war ich danach noch im Studio. Beinübungen hab ich mir allerdings gespart - Arme, Rücken und Bauch waren auch ok ... Der Plan für heute sieht so aus: erst ins Studio (heute dann Beine) und dann in den Spinning-Kurs. Endurance. Läuft.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen